Sie sind hier: Home - Forward Darlehen

Forward Darlehen

Über Sinn und Nutzen von Forward Darlehen wird bekanntermaßen viel gestritten. Zwar spricht gerade in Niedrigzinsphasen einiges für den Abschluss eines Forward Darlehens, allerdings lassen sich leicht auch entsprechende Gegenargumente anführen, bei deren Betrachtung der Abschluss eines Forward Darlehen nur wenig sinnvoll erscheint. Ob sich der Abschluss eines Forward Darlehens lohnt, hängt dabei nicht nur von der aktuellen Zinssituation, sondern auch von den Forward Darlehen Konditionen ab.

Ein Forward Darlehen verursacht grundsätzlich erst einmal gewisse Kosten. Für die Garantie, in deren Rahmen dem Kreditnehmer von der Bank ein Darlehen für einen Termin in der Zukunft zu festen Konditionen zugesagt wird, wird grundsätzlich ein Zinsaufschlag einkalkuliert, sodass ein Forward Darlehen das Anschlussdarlehen verteuern würde, wenn sich die Zinssituation bis zur Inanspruchnahme des Darlehens nicht verändern würde.

Auf der anderen Seite ergibt sich möglicherweise aber genau hier ein Kostenvorteil. Dies ist grundsätzlich immer dann der Fall, wenn sich die Zinsen während der sogenannten Vorlaufzeit zu Ungunsten der Kreditnehmer verändern, also steigen. Je höher der Zinsanstieg, desto mehr hat sich der Abschluss des Forward Darlehens gelohnt. Unglücklicherweise kann kein Kreditnehmer die Zinsentwicklung voraussagen, sodass das Forward Darlehen immer als Absicherung gegen eine mögliche Zinssteigerung betrachtet werden sollte.

Ein erheblicher Nachteil, der sich aus dem Abschluss eines Forward Darlehens ergeben kann, kommt immer dann zum Tragen, wenn die Zinsen während der Vorlaufzeit sinken. Dann würde ein entsprechendes Darlehen eigentlich billiger zur Verfügung stehen, muss aber zu den im Vertrag über das Forward Darlehen vereinbarten Forward Darlehen Konditionen aufgenommen werden.

Beim Abschluss eines Forward Darlehens gilt es also, idealerweise das absolute Zinstief abzupassen, damit sich das Forward Darlehen optimal bezahlt machen kann! Dies gelingt in der Praxis zwar so gut wie nie, allerdings ist der Abschluss in historischen Niedrigzinsphasen zu empfehlen.