Sie sind hier: Home - Geldanlagen - Riester-Rente

Riester-Rente

Die Riester Rente ist eine durch Zulagen vom Staat geförderte private Zusatzrente. Sie soll die immer größer werdende Rentenlücke verringern beziehungsweise schließen. Ihren Namen erhielt die Riester Rente durch den früheren Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung Walter Riester. Dieser führte die Riester Rente im Jahr 2000/2001 ein. Grund der Einführung war, dass die Regelaltersrente von 70% auf 67% gekürzt wurde. Sie soll daher sichern, dass eine bezahlbare Zusatzrente vorhanden ist und kann seither bei Banken und Versicherungen abgeschlossen werden. Die Riester Rente muss stets über bestimmte Eigenschaften verfügen.

Eigenschaften einer Riester Rente:

>>Der Anbieter muss garantieren, dass zum Zeitpunkt der Auszahlung mindestens die Summe des eingezahlten Betrages garantiert ist.

>>Es muss eine lebenslange gleichbleibende Rente ausgezahlt werden, die nach Tod des Versicherungsnehmer auf den Ehepartner übertragbar ist.

>>Bei Anschaffung von Wohneigentum als Altersvorsorge können zwischen 75% – 100% des eingezahlten Betrages entnommen werden.

>>Das Kapital, welches in die Riester Rente eingezahlt wurde, bleibt bei der Anrechnung von Vermögen unberücksichtigt.

>>Das Guthaben der Riester Rente ist vor Pfändungen geschützt.

Zulageberechtigte Personen:

Zulageberechtigt sind alle Personen, die als rentenversicherungspflichtige Arbeitnehmer oder Selbstständige tätig sind, Bezieher von Arbeitslosengeld und Arbeitslosengeld II, geringfügig Beschäftigte, Wehr- oder Zivildienstleistende, Kindererziehungsberechtigte.

Staatliche Förderung:

Es gibt zwei Möglichkeiten der staatlichen Förderung. Bei Abgabe der Steuererklärung prüft das Finanzamt, welche Art der Förderung für die versicherte Person die bessere ist.

Es wird entweder eine Altersvorsorgezulage von 154 € jährlich für Kinderlose und eine weitere Zulage von 185 € jährlich pro Kind, welches noch Kindergeld erhält, gezahlt. Oder es wird ein Sonderausgabenabzug bei der Steuererklärung berücksichtigt. Dieser wird vom Finanzamt geprüft und für den Fall, das dieser höher ist, automatisch berücksichtigt. Die Altersvorsorgenzulage wird direkt an die Versicherung gezahlt. Der Sonderausgabenabzug wird über eine Steuererstattung an den Versicherungsnehmer ausgezahlt.

Höhe der Beiträge der Riester Rente:

In die Riester Rente sind monatlich 1% des sozialversicherungspflichtigen Jahreseinkommens. Der Höchstbeitrag beträgt 2.100 €. Sollte weniger als der Mindestbeitrag in die Versicherung gezahlt werden, wird die staatliche Förderung entsprechend verringert.

>>>Die Riesterrente der Hannoverschen Leben: 50 Euro bei Onlineabschluss kassieren!