Sie sind hier: Home - Lebensversicherung

Lebensversicherung

Was ist eine Lebensversicherung?

Eine Lebensversicherung ist eine Personenversicherung, die zur Absicherung verschiedener Risiken abgeschlossenen werden kann. Die häufigsten Risiken, die versichert werden, sind der Tod des Versicherungsnehmers sowie die Absicherung von Darlehen beziehungsweise Hypotheken. Die Höhe der Versicherungssumme wird im Versicherungsvertrag vereinbart und legt den monatlichen Versicherungsbeitrag fest.

Welche Arten der Lebensversicherung gibt es?

Man unterscheidet hier zwischen der kapitalbildenden Lebensversicherung und der Risikolebensversicherung.

Eine kapitalbildende Lebensversicherung sichert sowohl den Todesfall wie auch das Erleben des Endes der Versicherungslaufzeit ab. Dies bedeutet, verstirbt der Versicherungsnehmer während der Laufzeit der Versicherung, wird die vereinbarte Versicherungssumme an den im Vertrag angegebenen Begünstigten ausgezahlt. Erlebt der Versicherungsnehmer hingegen das Ende der Laufzeit der Versicherung, erhält er die vereinbarte Summe. Da das Thema private Rentenvorsorge immer wichtiger wird, gibt es zwischenzeitlich auch Verträge, welche die Versicherungssumme im Erlebensfall in einer Art Rente monatlich auszahlen. Durch die lange Laufzeit der Versicherung erwirtschaftet diese auch Zinsen und Erträge, sodass sie gleichzeitig eine gute Sparanlage darstellt.

Bei einer Risikolebensversicherung wird hingegen ausschließlich der Todesfall abgesichert. Sie zahlt nur dann, wenn der Versicherungsfall (Todesfall) der versicherten Person eintritt. Auch hier kann der Begünstigte frei vom Versicherungsnehmer gewählt werden. Auch bei dieser Versicherung gibt es Verträge, welche einen Überschuss erwirtschaften, dieser ist dann jedoch sehr gering. Er wird auch nicht ausgezahlt, sondern mit dem Versicherungsbeitrag verrechnet. Die eingezahlten Beträge werden am Ende der Versicherungsdauer nicht ausgezahlt.

Wer kann Begünstigter sein?

Begünstigter in einer Lebensversicherung kann jede beliebige Person sein, wobei meist Familienangehörige, der Partner oder bei Alleinstehenden die Eltern oder Geschwister eingetragen werden. Sollte die Versicherung einen Kredit absichern, kann als Begünstigter auch das Kreditinstitut eingetragen werden.

Wozu eine Lebensversicherung abschließen?

Es gibt mehrere Gründe, eine Lebensversicherung abzuschließen. Der häufigste Grund ist wohl das Absichern der Familie. Hier soll sichergestellt werden, dass im Todesfall die Hinterbliebenen ihren bisherigen Lebensstandard aufrecht erhalten können. Oft soll auch sichergestellt werden, dass zum Beispiel eine Immobilie im Todesfall von den Angehörigen gehalten werden kann. Eine weitere häufige Absicherung ist die Absicherung von höheren Krediten, wie zum Beispiel einer Haushypothek. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das eigene Absichern im Alter, für die allerdings nur die kapitalbildende Lebensversicherung in Frage kommt.

Was sollte vor Abschluss einer Lebensversicherung überlegt werden?

Vor Abschluss sollte feststehen, was mit der Versicherung abgesichert werden soll. Dies ist essenziell, um die Höhe der Versicherungssumme festzulegen. Es sollte auch überlegt werden, ob man eine spätere Auszahlung wünscht, da eine kapitalbildende Lebensversicherung einen höheren Versicherungsbeitrag hat als eine Risikolebensversicherung.